27.10.2023 Rock am Schacht – Ahlen

Am Freitag, 27. Oktober 2023, steht die Musikinitiative „Rock
am Schacht“ wieder gemeinsam mit dem StadtteilbĂŒro ab 20
Uhr in den Startlöchern, um in der Lohnhalle der Zeche
Westfalen unter dem Motto umsonst & drinnen einen
besonderen Liveabend zu gestalten. Zwei Bands haben sich
angekĂŒndigt und prĂ€sentieren sich auf der BĂŒhne der alten
Industriekulisse.
Den Anfang macht die Hammer Band „Des Pudels Kern“, die
sich 2021 zusammen gefunden hat. In der Formation mit
Christian Walter (Gitarre/Gesang), Nico Potthink (Gitarre), Jonas
Dasbeck (Bass) und Daniel Dully (Schlagzeug) spielt die Band

deutschsprachigen Indierock, der seit geraumer Zeit verstÀrkt
auch aktuell sein junges Publikum findet. Zweimal schon ist die
Band zur „Beste Band im Westen“ vom WDR2-Publikum gekĂŒrt
worden, das der ambitionierten Gruppe starken medialen
RĂŒckenwind gegeben hat. Ihre Lieder treffen einen emotionalen
Kern, die selbstgeschriebenen Texte sind vielschichtig und
wechseln zwischen Liebe und Hass. Die Band erinnert nach
eigenen Angaben an Bands der Hamburger Schule, die die
Wurzeln in der Neuen Deutschen Welle und dem Indie-PopRock der 80er und 90er Jahre haben.
Die Wurzeln von „LiveWire“ reichen zurĂŒck bis in das Jahr 2014,
als die Band begann sich dem klassischen Rock und Blues zu
verschreiben und seitdem auf verschiedensten BĂŒhnen zu
begeistern wusste. Dies hat LiveWire regional jeweils auf der
850-Jahr-Feier in Albersloh 2021, auf dem Craft-Beer-Festival
2022 in Sendenhorst und bei der Fiesta Mexikana in Ahlen auf
der Gemmericher Straße unter Beweis gestellt. 2019 gab es
einen Relaunch, die Gruppe aus Albersloh und MĂŒnster
formierte sich neu und bringt seit dem stÀrker druckvolle
Coversongs von A, wie „Are you gonna be my girl“ bis Z, wie
„Zombie“ auf die BĂŒhne, die besonders durch den
eindrucksvollen Gesang von Raphael Mausolf und der
Spielfreude der gesmaten Band geprÀgt sind. Nach dem Motto
‚Keep On Rocking‘ steht sowohl der Spass auf der BĂŒhne und
als auch der Tanzspaß vor der BĂŒhne fĂŒr das Publikum im
Mittelpunkt. Bei Rock am Schacht tritt die Band in der
Besetzung Carsten Bruland (Drums), Raphael Mausolf (Gesang
& Gitarre), Bernd Metzelder (Keyboard & Background-Gesang),
JĂŒrgen SĂ€ll (Mundharmonika & Background-Gesang), Olaf
Spiegelberg (Gitarre & Background-Gesang), Wolfgang
Wemhoff (Bass) an.
Der Eintritt ist wie immer frei und die Rock-Initiative „Rock am
Schacht“ freut sich auf einen musikalisch abwechslungsreichen
Liveabend.

Lohnhalle Zeche Westfahlen, Zeche Westfahlen 1, 59229 Ahlen, Beginn: 20:00 Uhr

28.10.2023 The Menace of Tyranny, Luisa Laakmann, Bruner Gasoline – Oelde

Am Samstag, den 28. Oktober findet ab 20 Uhr in der Alten Post ein ganz besonderer und hochkarÀtiger Konzertabend statt, der an Vielseitigkeit und Abwechslung viel zu bieten hat.
Die Band „The Menace of Tyranny“ um den SĂ€nger Björn Alberternst sind der Headliner des Abends.
The Menace of Tyranny
Die VerrĂŒcktheiten der Welt sezieren sie, nehmen sie auseinander und setzensie dann wieder zusammen. Zu einer manchmal kafkaesken, blutrĂŒnstigen, romantischen, gelegentlich phantastischen, aber immer lyrisch-mystischen Gesamtheit, in der alles Sinn machen könnte. Und dabei sind The Menace of Tyranny so eingĂ€ngig, wie rockig, wie mitreißend, wie tanzbar, wie unĂŒberhörbar.
NatĂŒrlich stehen die Bedroher der Tyrannei damit in nĂ€chster NĂ€he zu den Großen ihrer Zunft. Ganz sicher, wenn auch nicht bei der Prominenz, so doch qualitativ auf Augenhöhe. Von oben grĂŒĂŸt All-Stammvater Rio Reiser, unten tummelt man sich gemeinsam mit Thees Uhlmann und Tomte, ganz sicher mit Sven Regeners Element of Crime, Gisbert zu Knyphausen schaut gerne mal vorbei und trinktmit Funny van Dannen einen lecker westfĂ€lischen Korn.
Geht Anspruch noch unterhaltsamer?(Uwe Gehrmann, Autor)

„Wann passiert es einem mal, das man selber wĂ€hrend oder noch vor den Zugaben so fertig ist, das man die folgenden Songs kaum noch aufnehmen kann, aber dennoch nicht gehen will, weil es gerade so schön ist?“(MĂŒnsterbandnetz)
The Menace of Tyranny sind:
– Dino Berenbrinker – Bass
– Heiko Spaniel – Schlagzeug
– Lars Richter – Gitarre
– Hannah Schulze Bomke – Gesang
– Kristin Spaniel – Gesang
– Ronja Alberternst – Gesang
– Bjoern Alberternst – Gesang, Gitarre

Luisa Laakmann

Luisa Laakmann ist in der Welt zu Hause und nimmt die Menschen mit auf Reisen nach Innen und Außen. Nach Jahren als (Straßen-)Musikerin in SĂŒdamerika steckt ihre Musik voller Abenteuer, Freiheitslaune und Rhythmus des Lebens. Sie vereint perkussives, lagerfeuertaugliches Singer-Songwriting mit poetischen Texten und natĂŒrlicher Gitarrenbegleitung mit knackigen Beats in epischem Reggae-Rocksound. In Bandbesetzung kĂ€mpfen feurige Gittarenriffs mit tief durchdringenden Basslines um die Offbeats. Sitzen bleiben ist hier schwierig, getanzt wird fast automatisiert, aber auch ein Liebhaber der Poesie und Tiefe kommt auf seine Kosten – ihre eingehenden Messages gehen tief unter die Haut bis ins Herz. Hier ist nichts gestriegelt und alles echt, Luisa ist ein aufstrebender Rohdiamant des Reggae-Rocks und schafft Singer- Songwriter Musik mit frischem Wind und Weite.

Burner Gasoline

Burner Gasoline (aka Bernd GĂ€rtner), der vor allem als Frontmann der Band „Pocahontas on Crack“ aber auch als Gitarrist der Surfband „MR. MOTOR“ in den letzten Jahren in der Region bekannt geworden ist, unterwegs auf Solopfaden. Seit Sommer 2017 mixt der leidenschaftliche Singer/Songwriter Rock ÂŽn ÂŽRoll, Blues, Punk und Country zu seinem ganz eigenen Sound.
Dabei entstehen authentische, wilde, hochentzĂŒndliche, mitreißende Songs, die im Ohr hĂ€ngen bleiben. Am 04.11.2023 erscheint sein erstes Soloalbum „Live at Fort Nutria Studios“, das wĂ€hrend eines Konzerts aufgenommen wurde und die hervorragende BĂŒhnenprĂ€senz des KĂŒnstlers widerspiegelt.

Karten im Vorverkauf unter: www.localticketing.de

Alte Post, Oelde, Beginn 20:00 Uhr

29.10.2023 Palila – Langenberg

Palila aus Hamburg orientieren sich mit ihrem klassischen Indierock an den 90er-Jahren, um damit letztlich nicht egal und zugleich zeitlos zu sein. Es ist das Ergebnis von drei Typen (Matthias Schwettmann – Vocals/Gitarre, Christoph Kirchner – Bass/Backgrund Vocals, Sascha KrĂŒger – Drums), die schon sooooo viel Musik gemacht, gehört und gelebt haben, dass sie es in diesem unendlichen Wirrwarr musikalischer Möglichkeiten schaffen, ihr Herz ohne Umwege zu vertonen.
Bei so zeitloser, ehrlicher, rĂŒhrender Musik hilft nur eine Lösung: Loslassen. Um fließen zu können. Das ist schwer. Denn es geht um eine Einstellung. Und die heißt Ehrlichkeit. Der Rest ist egal. Was dabei herauskommt, sehen wir am Ende. Mal eine Sound-Wand wie bei den frĂŒhen Smashing Pumpkins, mal spazierende Gitarrensoli wie bei Dinosaur Jr., mal die melodiös unerwartbare Gelassenheit von Built to Spill. Mal ein knarzendes Gitarrenbrett wie bei den Pixies, mal winzige, rĂŒhrende Balladen, mal OhrwĂŒrmer, und immer: Songs. Tolle Songs. – Jochen Schliemann (WDR)

KGB – Kultur.GĂŒter.Bahnhof, Bahnhofstraße 14, 33449 Langenberg, Beginn: 18:00 Uhr

30.08.2024 Oelde Open Air – Vier-Jahreszeiten-Park – Oelde

Am Freitag, den 30.08.2024 prĂ€sentiert die PottÂŽs Brauerei das OELDE OPEN AIR auf der Sparkassen-WaldbĂŒhne
im Vier-Jahreszeiten-Park in 59302 Oelde.

TICKETS
→ www.ifan-musik-festival.de

PROGRAMM
→ Infos folgen

Das „OELDE OPEN AIR“ WIRD UNTERSTÜTZT VON

PottÂŽs Brauerei
Radike Drive Technologies
LĂŒffe-Baak Paletten – Paletten und Verpackungen
Kartoffelhof Buhne
Malerbetrieb Koch
Fronstage Magazine
Alles MĂŒnster
Forum Oelde

PRODUZIERT VON
MEGAMINDS MUSIC EVENTS

VERANSTALTER
iFAN MUSIK UG (haftungsbeschrÀnkt)

FOTO
→ Tilo Klein

Vier-Jahreszeiten-Park, Ratsstiege1, 59302 Oelde, Beginn: 17:00 Uhr

28.10.2023 The Kogs – MĂŒnster

The Kogs – Acoustic Folk-Rock

Hin und wieder hört man Songs, die mit solcher Wucht aus dem Nichts kommen, mit so reinem Herzen, dass man die Ohren spitzt und zuhört…und immer wieder zuhört.

John O. und Andy Baustein Hit the Highway! Der direkte, ernsthafte Brite und der sonnige Westfale mit einem Schuss knochentrockenen Humors gemeinsam auf einer musikalischen Reise – wer hielt denn das fĂŒr eine gute Idee?

Nun, finde es selbst heraus und begleite die beiden, wenn sie aus brennenden WÀldern und gebrochenen Herzen aufsteigen, total verzweifeln und sich doch verlieben, ganz die Hoffnung verlieren, aber im nÀchsten Sonnenaufgang Erlösung finden.

Eintritt frei

Heile Welt, Hörsterstraße 33, MĂŒnster, Beginn: 20:00 Uhr

28.10.2023 Blues Company – MĂŒnster

Seit genau 40 Jahren stehen sie nun auf der BĂŒhne, haben rund 4000 Auftritte in 14 LĂ€ndern gespielt und 31 Alben veröffentlicht – diese Zahlen der Blues Company sind durchaus beeindruckend und machen deutlich, dass die Musiker um Mastermind Todor Todorovic den Blues in Deutschland ganz entscheidend geprĂ€gt haben. Doch noch viel beeindruckender als diese nackten Zahlen ist die Art und Weise, wie Todorovic, denn alle Welt nur „Toscho“ nennt, den Blues mit seinen Mannen auf der BĂŒhne zelebriert. Toscho lĂ€sst die Gitarre bei seinen perlend-eleganten LĂ€ufen fliegen, seine unverwechselbare Stimme gibt den Songs ihren markanten Ausdruck. Die Musiker sind Pioniere, Perfektionisten und PreistrĂ€ger der deutschen Bluesszene. In Ihren Regalen stehen hochkarĂ€tige Auszeichnungen wie der „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“ der „Big Blues Award“ oder der „Blues Louis“ verliehen vom SWR.
«Blues at its best» heißt es, wenn die Blues Company auftritt. Im bewĂ€hrten Blues Company-Stilmix prĂ€sentiert die Band knackigen Chicago-Blues mit blitzenden Gitarrensoli, anrĂŒhrende Balladen, eine Prise Soul, wiegende Jazz-Grooves und viel Spaß. Die mitreißende Musik wird zu 100 Prozent in Eigenarbeit hergestellt. „Musik und Entertainment pur“ heißt es im Programm. 2023 hat die Combo das aktuelle Album „Old, New, Borrowed But Blues„ im GepĂ€ck. Neben Titeln von der neuen CD prĂ€sentiert die Blues Company beim JubilĂ€umskonzert natĂŒrlich auch ein “Best of“-Programm mit den beliebtesten Titeln aus den vergangenen vier Jahrzehnten.

Tosho Todorovic (voc, g), Mike Titré (g), Arnold Ogrodnik (b), Florian Schaube (dr)

Hot Jazz Club, Hafenweg 26b, MĂŒnster, Beginn: 21.00 Uhr

26.10.2023 Open Stage: Singer/Songwriter – MĂŒnster

Heute Abend gehört die Hot Jazz Club BĂŒhne den handgemachten & selbstgeschriebenen Songs.
Auf dem Programm stehen dabei vor allem akustische KlĂ€nge in bester Singer/Songwriter-Tradition. Bis zu 3 eigene Songs können hier am StĂŒck performed werden. Eine Anmeldung ist nicht nötig, seid aber am besten rechtzeitig da, wenn ihr ganz sicher gehen wollt, dass ihr einen Slot bekommt.
Begleitinstrumente bitte mitbringen, Mikros und Anlage sind vor Ort.

Organisiert, geleitet und eröffnet wird der Abend von den MĂŒnsteraner Songwriter*innen Hanna Meyerholz und Phil Wood!

Hot Jazz Club, Hafenweg 26b, MĂŒnster, Beginn: 20.00 Uhr

27.10.2023 The Foggy Dew – MĂŒnster

Irish Folk & Rock

Seit 1999 sorgt die Band „The Foggy Dew“ mit rockigen Coverversionen traditioneller irischer Musik auf Konzerten fĂŒr erstklassige Stimmung und Tanzfreude. Das Ziel der Band, das Publikum mit dem „irischen Funken“ zum Mitmachen zu bewegen, hat fĂŒr die sechs Musiker oberste PrioritĂ€t. The Foggy Dew, blickt dabei auf zahlreiche Live-Auftritte zurĂŒck und schafft es immer wieder, das Publikum in ihren Bann zu ziehen. Ihre wohl ausschlaggebende Motivation ist die Freude am Live-Musizieren. Ihre Hauptaufgabe sehen die Musiker darin, den Spaß, den sie mit ihrer Interpretation der StĂŒcke haben, mit dem Publikum zu teilen. Die sechs Musiker integrieren neben den bekannten irischen Hits auch eigene StĂŒcke in ihr Repertoire, wobei auch diesen Liedern immer ein irischer Hauch verliehen wird. The Foggy Dew versteht es bestens, jedem ihrer Konzerte einen Funken irisches Flair zu verleihen und mit den GĂ€sten einen unvergesslichen Abend zu verbringen.

https://www.thefoggydew.de/

9 € VVK / 13 € AK

Weitere Informationen: www.hotjazzclub.de

Hot Jazz Club, Hafenweg 26b, MĂŒnster, Beginn: 21.00 Uhr

1 2 3 4 5 11